Verteidigungskunst

Erkenne dich selbst, Schütze dich

Boxtechnik Drei Komponenten eines Boxers

/
/
/
9 Views

Wie man ein kompetenter Boxer wird, ist am Anfang eine große Schwierigkeit.

Durch die Steigerung der Trainingsintensität, wie es die Fitness zulässt, aufgrund der wachsenden Toleranzen härtere Fitnessroutinen unterzubringen. Während sich der Körper von jeder Trainingseinheit langsam erholt, wächst die Ausdauer. Toleranz, um bessere Ergebnisse zu erzielen, erfordert also das Tempo des Gedankengangs und treibt den Willen zum Erfolg an.

Schon kurz nach Erreichen eines Fitnesslevels ist es möglich und in der Lage, Boxfähigkeiten zu erlernen oder zu verbessern. Während das Training in sich ist, ist der Fortschritt in der Ausdauer selbst ein Beweis. Zu Beginn so hart zu sein, wird an zweiter Stelle gegenüber dem Nachdenken darüber, wie man Boxfähigkeiten verbessern kann. Was früher bei Trainingsbeginn kaum möglich war, weil man ständig außer Atem war oder nur in kürzeren Einheiten trainieren konnte. Ist in der Lage, durch die Verbesserung der Ausdauer zu lernen, sie zu nutzen und sogar zu verbessern.

Toleranzen spielen bei allen Boxfähigkeiten eine bestimmende Rolle. Wenn die Fitness für das bevorstehende Training nicht ausreicht, gehen Sie beim Training an die Grenzen der Leistungsfähigkeit. Sprich das Training neben oder mit fitteren Boxern zur Erklärung viel fitter. Krank ist das, was durch solche Kraftanstrengungen, manchmal bis zum eigentlichen Erbrechen, entsteht. Wenn man diesen Punkt im Training erreicht, übertreibt man es jedoch wirklich und grenzt ernsthaft an ein hohes Verletzungsrisiko.

Körperliche Schmerzen, die sich zwei Tage später oft verstärken, sind sehr unversöhnlich und hinterlassen einen Geisteszustand, der einem Trauma ähnelt. Obwohl es schwierig wäre, zu messen, wie viel von einem Individuum zum anderen zu erreichen wäre, da jeder Mensch so individuell für den anderen ist. Allerdings ist davon auszugehen, dass jede Person, die die oben genannte Anstrengung in der Ausbildung durchlaufen hat, das Gefühl eines alten Sprichworts spüren wird, rückwärts durch eine Hecke gezerrt worden zu sein.

Das kann wochenlang so weitergehen, eine sehr harte Zeit noch dazu. Bis zum Erreichen des besten körperlichen Leistungszustandes, Können, Fitness und Anstrengung kann der Wille zur Verfügung stehen. Wobei 100% des Fokus dann tatsächlich auf die Boxtechnik ausgenutzt werden kann. Fitness und Ausdauer sind nur die Grundlagen für das Boxen, nicht die komplette Action. Fitness allein wird selten der Sieger in einem Match sein, in dem die Technik im Arsenal des Gegners vorherrscht.

Drei Stufen sind in diesem Trainingssystem für das Boxen vorhanden.

1. Toleranz der Denkweise die Zeit braucht, um das Training unterzubringen. Drücken Sie immer langsamer, als Sie erreichen möchten. Anstatt zu drücken und eine zusätzliche Minute zu machen oder zehn weitere Wiederholungen der ausgeführten Übung zu machen. Versuchen Sie stattdessen, eine halbe Minute oder fünf weitere Wiederholungen zu machen, damit die Toleranz damit fertig wird. So vermeiden Sie einen vollständigen Verlust des Fokus auf das Training der Boxfähigkeiten, den wahren Grund für den gesamten Zweck des Boxtrainings, und lernen Sie, Patienten zu haben.

2. Körper-, Ausdauer- und Fitnesstraining um ein hohes Maß an kontinuierlicher physikalischer Energieabgabe zu ermöglichen. Was nicht darauf ankommt, über viele Runden zu liefern, so dass sich 100% auf die anstehende Aufgabe konzentrieren können. Alles, was im Training bis zu diesem Punkt in einem Boxkampf aufgebaut wurde, auf einmal nutzen. Vergleichbar mit einer Grundlage der Ausdauer, die bei Bedarf beschleunigt wird, so dass Strategie und Technik die Punkte und damit den Match-Titel holen.

3. Boxtechnik oder Kampfstil ist dies eine dritte Bedeutung des Boxens. Warum dritter? Der letzte Abschnitt des Boxstudiums oder des möglicherweise erreichbaren Lernens. Die beiden oben erwähnten Teile, denen es an Toleranz und Ausdauer mangelt, ermöglichen keine 100%ige Fokussierung. Also nicht die Perfektionierung von Bewegung, Timing, Distanz, Balance und vor allem Bewegungsdynamik beim Schlagen. Vernichtendes Potenzial, das an Ausdauer mangelt, jeder Plan und jede Strategie scheitert schnell. Den Boxkampf zu verlieren, bevor die Verlustentscheidungen getroffen wurden, ist sogar den Richtern in den Sinn gekommen.

1, Psychologische, 2, körperliche Ausdauer und 3, Technik werden durch Fitness perfektioniert, alle drei sind wirklich eins, die Bestandteile eines Boxers. Sobald die Trainingsroutinen mit dem Erträglichen in Einklang gebracht wurden, sollten Sie mehr Zeit für die Arbeit am Ausdaueraufbau festlegen. Wird auf lange Sicht bessere Ergebnisse mit mehr Ausdauer und über alle Toleranzen bringen, um nach Punkten zu schlagen, wenn es wirklich darauf ankommt.

Perfekte Landung von Schlägen bei Bedarf punktgenau nach Bedarf. Beharrlich zu überwinden die gegnerische treibende Angriffsbewegung, um dann den Boxkampf entscheidend zu gewinnen.



Source by Lawrence Crampshee

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar
Copyright at 2021. Verteidigungskunst All Rights Reserved
Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views :