Verteidigungskunst

Erkenne dich selbst, Schütze dich

Karate beginnen

/
/
/
49 Views

Was erwartet Sie zu Beginn des Karate?

Karate, eine der beliebtesten Kampfkünste, wird von Hunderttausenden Menschen auf der ganzen Welt praktiziert, was es zu einer der einfachsten Kampfkünste macht, für die man eine Schule finden kann. Karateschulen befinden sich in nahezu jeder größeren Stadt weltweit.

Karate wird im sogenannten „Dojo“ praktiziert, dem japanischen Begriff für Trainingsbereich. Kann aber grundsätzlich überall geübt werden. Viele ausgezeichnete Karate-Praktizierende, die in Garagen, Kellern und Hinterhöfen ausgebildet wurden, wurden zu Dojos umgebaut.

Wenn ein neuer Schüler anfängt, Karate zu lernen, entstehen viele Frustrationen, wenn die richtige Einstellung nicht angewendet wird. Nicht jeder Schüler wird in eine Karate-Schule gehen und alles erfassen, was ihm beigebracht wird. Aber bevor der Schüler mit dem Training beginnt, muss er eine gute Schule finden. Und dann genug Mut aufbauen, um tatsächlich durch die Tür zu gehen und sich nach dem Stil von Karate und Schule zu erkundigen.

Als nächstes muss der Schüler die „Can Do“ -Haltung entwickeln. Der Schüler muss sich ein Bild machen, dass er alles erreichen und erreichen kann, was er sich vorgenommen hat. Haben Sie auch eine positive Einstellung über die Erfahrung, Karate zu lernen.

Karate wird als leere Hand definiert, was bedeutet, dass es eine Form der Selbstverteidigung ist, die den Körper zu einer Kampfwaffe macht. Karate bietet aber noch andere Vorteile. Einige der häufigsten sind:

  • Körperliche Fitness
  • Vertrauen gewinnen
  • Disziplin
  • Stärken Sie den Geist
  • Balance gewinnen
  • Ausdauer lernen

Als nächstes müssen Sie genau herausfinden, warum Sie Karate lernen möchten, damit Sie Ziele festlegen können. Es gibt viele Gründe, warum Menschen Karate lernen.

  • Ist es für den Sport?
  • Wird es ein Hobby sein?
  • Ist es zur Selbstverteidigung?
  • Ist es für körperliche Fitness?

Was auch immer der Grund sein mag, Karate ist eine der am einfachsten zu erlernenden Kampfkünste, auch wenn Sie dies in der ersten Klasse, in die Sie als Schüler eintreten, möglicherweise nicht glauben. Denken Sie daran, dass es am schwierigsten sein wird, wenn Sie zum ersten Mal etwas im Karate tun. Viele Leute brechen aus diesem Grund das Karate ab und geben Karate oder sich selbst nie wirklich die Chance. Wenn Sie feststellen, dass Karate nichts für Sie ist, sind Sie vielleicht in der falschen Schule. Versuchen Sie es mit einer anderen Schule und einem anderen Lehrer. Denken Sie daran, Karate ist für alle!

Wenn der Schüler den Boden der Karate-Schule betritt, müssen sie einige Dinge wissen. Einige Schulen bevorzugen die traditionellen Methoden, bei denen Verbeugung erforderlich ist. Dies ist die östliche Methode, um einer Person gegenüber Respekt zu zeigen. Es verehrt nicht die Person, vor der du dich verbeugst. Fragen Sie die Senioren nach den Regeln für das Verbeugen und wie man sich verbeugt. Sie werden in diesem Bereich sehr hilfreich sein.

Egal, was Sie tun, geben Sie dem Ausbilder und den höheren Rängen den größten Respekt. Sie könnten viel Zeit mit diesen Personen verbringen. Außerdem sind sie eher bereit, Ihnen zu helfen, wenn Sie Respekt und Dankbarkeit zeigen.

Wenn der Ausbilder mit ihm spricht oder eine Frage stellt, antworten Sie mit „Ja“ und „Nein“. In den meisten Schulen müssen Sie den Ausbilder als „Sensei“ ansprechen, während die als Herr und Frau Sensei angesprochenen höheren Ränge ein japanischer Begriff für Lehrer oder einen früheren Lehrer sind.

Was Sie tatsächlich im Karateunterricht machen, hängt von der Schule und dem Lehrer ab. Zum größten Teil dauert der Unterricht etwa eine Stunde mit Aufwärmübungen zu Beginn des Unterrichts. In Ihrer ersten Klasse sollten Sie einige grundlegende Techniken lernen, um sich an Karate zu gewöhnen. Die grundlegenden Techniken, die Sie lernen sollten, sind der grundlegende Schlag und ein oder zwei grundlegende Blockiertechniken. Einige Schulen unterrichten möglicherweise sogar den grundlegenden Frontkick. Im Allgemeinen ist das Treten für spätere Klassen reserviert. Achten Sie im Unterricht darauf, dass Sie viel lernen können, indem Sie anderen Praktizierenden zuschauen.

Garantiert, ein paar Tage nach diesem ersten Kurs haben Sie Muskelkater. Sie benutzen Muskeln auf eine Weise, die noch nie zuvor benutzt wurde. Eine Sache dabei ist, durchzuhalten. Fahren Sie fort und der Schmerz wird verschwinden. Entwickle die Disziplin, um zum Unterricht zu gehen. Oft wirst du wegen Müdigkeit nicht zum Unterricht gehen wollen. Hier kommt Disziplin ins Spiel. Verwenden Sie die „Can Do“ -Haltung und zwingen Sie sich zu gehen.

Die ersten sechs Monate werden weiterhin drei Tage die Woche unterrichtet. Nach den ersten sechs Monaten können Sie das Trainingsregiment beliebig erhöhen oder verringern. Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie genug Wissen über Karate haben, um alleine üben zu können.



Source by Fred P Nichols

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar
Copyright at 2021. Verteidigungskunst All Rights Reserved
Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views :